Georg C. Peter
Georg C. Peter

Vita Georg C. Peter

Nachdem Georg C. Peter bei einer Kellerentrümplung auf alte Schulhefte gestoßen war und die darin enthaltenen lyrischen Gehversuche der Ehefrau vorgetragen hatte, entstand die gemeinsame Idee einer humorvollen Auseinandersetzung mit Geschichte und Philosophie in Reimform.

 

So kam der historisch interessierte SWR- Mitarbeiter zur Lyrik wie die Jungfrau zum Kinde, obwohl die Nähe zu den Kultur schaffenden Medien und eine Kindheit, die von Loriot, Heinz Erhard und Robert Gernhardt geprägt war, sicherlich ihre Spuren hinterlassen hat.

 

Seit der Veröffentlichung des Buches "Kaiser Barbarossa rief auf einmal Hossa" (Infoverlag/ Lindemanns) bestritt der Autor mehrere Lesungen in Buchhandlungen und auf Kleinkunstbühnen.

Vita Thomas Rübenacker

Der in Karlsruhe geborene Thomas Rübenacker begann noch während der Gymnasiastenzeit Kritiken für die lokalen "Badischen Neuesten Nachrichten" zu schreiben. Studium des Violoncellospiels bei Martin Ostertag.

 

Frühe Begegnungen mit Opernregie (Musiktheater im Revier, Hamburger Staatsoper) ließen ihn frustriert zurück, weil "in der Oper die Regie nach der B-Premiere nur noch zerbröselt".

 

Über 30 Jahre Radio-Moderator für SWR, WDR und BR. Bühnentätigkeit auch als Rezitator von Melodramen: CD "Minne, Mord und Meuchelei" (ARS 38482).

Diverse Veröffentlichungen als Autor: Mozartroman "Hast du Töne, Amadeus!" (Rowohlt 1983, vergriffen),

3 Theaterstücke, über 40 Hörspiele, Roman "Demnächst in der Unmittelbar" (WOO, 2017). Lebt in Karlsruhe.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Georg C Peter